Spielvereinigung Neckarelz e.V.

Montag, 24. Juli 2017
Eine neue Runde ist wie ein neues Leben
Donnerstag, den 30. Juli 2015 um 16:11 Uhr    PDF Drucken

Liebe Zuschauerinnen, liebe Zuschauer, zum Rundenauftakt heiße ich Sie alle ganz herzlich willkommen im Elzstadion: Spieler, Trainer, Betreuer, Fans , Schiedsrichter, Gäste, Beobachter, Scouts und alle, die einfach an diesem Samstagnachmittag gekommen sind, um ein Fußallspiel zu sehen. Der Zähler steht auf Null, die Karten sind neu gemischt. Die Mannschaften sind frisch aufgestellt, von den momentan bei der Regionalliga Südwest gemeldeten 442 Spielern sind 155 neu in ihrem Verein, so dass eine Voraussage über die Spielweise und die Spielstärke der Mannschaften eher einem Orakel als einer zuverlässigen Aussage gleicht. Genauso wenig aussagekräftig sind die Ergebnisse der Testspiele, da sie eher dem Trainingsablauf angepasst sind, da Taktik und Variationen im Vordergrund stehen und die Niederlage hier keine Punkte kostet. Wenn wir noch die Spieler der 4 Aufsteiger dazu rechnen, ist also jeder 2. Akteur neu in der Regionalliga. Das trifft auch auf uns zu.

Wir haben 11 neue Gesichter, die Sie im Laufe der Spiele und im Fortgang der Berichterstattung kennenlernen werden: Mario Miltner (Kickers Würzburg), Volkan Tekin ( SV Gonsenheim) und Denis Deter( SVW Mannheim) im Tor, in der Abwehr Niklas Tasky ( FC Nöttingen) und Tim Eiben (TSG 1899 U19), Im Mittelfeld Claudio Bellanave ( SG Sonnehnhof), Fabian Gondorf ( SpVgg Durlach Aue) und Maurice Müller (FC Schalke 04 II), im Sturm Maximilian Albrecht ( Astoria Walldorf), Mario Cancar (Neckarelz U19) und Adebin Krasniqi ( SV Wacker Burghausen). Ein weiterer Spieler ist noch für einige Tage im Aufbautraining, wird dann aber hinzustoßen: unser Publikumsliebling Daniel Schwind, der sein viertes Comeback nach dem vierten Kreuzbandriss in Angriff nimmt.

Wo werden wir am Ende der Runde stehen? Was für Spiele werden wir sehen? Gibt es wieder mehr Heimsiege als in der letzten Runde, gibt es Kampf, gibt es technische Kabinettstückchen, gibt es schöne Tore, gibt es hohe Siege, gibt es hohe Niederlagen? Wir wollen es vorher nicht wissen, wir werden jedes Spiel mit dem Willen zum Sieg angehen. Wir werden jedes Spiel mit voller Leidenschaft spielen, mit vollem Einsatz, mit Mut, mit Offensivgeist.

Nicht zuletzt deshalb haben wir auch einen Umbruch in der Mannschaft vollzogen, weil ich mir mehr Einsatz wünsche, mehr Herzblut, mehr Körperspannung, eine tiefere Atmung und einen klareren Kopf. Die Spielerpersönlichkeiten, die dazu gekommen sind, erfüllen diese Vorstellungen, ebenso die, die geblieben sind. Für sie ist es Ehre und Verpflichtung, dass Neckarelz auf dem Trikot steht. Ich freue mich darauf.

Mit dem ersten Heimspiel gegen den Aufsteiger SV Spielberg, einem alten Bekannten aus der Oberliga Baden-Württemberg, beginnt eine Runde mit 102 zu vergebenden Punkten. Unterstützen Sie uns lautstark und zahlreich, dass wir gut in die neue Saison starten. Unser zweites Saisonspiel gegen Elversberg wurde auf den 18. August verlegt. Am nächsten Wochenende werden wir auswärts im Pokal spielen. Das nächste Heimspiel findet am 15. August um 14 Uhr gegen Saar 05 Saarbrücken statt.

Lassen Sie mich schließen mit einer kleinen Anekdote aus einem Interview. Ein Fußballspieler, Kapitän seiner Mannschaft, wurde gefragt, wieso das Spiel heute so schlecht war. Er sagte, dass sieben Prozent der Stammspieler gefehlt hätten. Der Reporter erwiderte, sieben Prozent sei doch nicht viel. Er wiederholte, sieben Prozent von elf. Der Reporter fragte, wieviel denn in ganzen Zahlen gefehlt hätten. Er sagte: Sechs.

Was hätte Sepp Herberger gesagt: Das Tor steht in der Mitte. Oder: Das Spannende am Fußball ist, dass niemand weiß, wie das Spiel ausgeht.

Ein schönes Spiel wünscht

Euer DOC