Spielvereinigung Neckarelz e.V.

Donnerstag, 22. Juni 2017
1 gegen 18: Freiburg II gegen Neckarelz
Mittwoch, den 08. März 2017 um 14:57 Uhr   

Neckarelz - Freiburg II am Samstag, 11. März 2017, 14:00 Uhr

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer,
ein herzliches Willkommen an alle, die den Weg ins Elzstadion gefunden haben, Spieler, Betreuer, Gäste, Fans, Schiedsrichter, unser Logistikteam, geneigte Zuschauer, Kritiker, die Presse und alle, die ich in der Aufzählung vergessen habe. Danke, dass Sie ein paar Stunden mit uns im Elzstadion verbringen und ein hoffentlich schönes Wochenende einleiten. Wir freuen uns auf Sie alle und auf ein spannendes Fußballspiel. Krasser können die Gegensätze nicht sein. Nummer 1 gegen Nummer 18, 48 Punkte gegen 5 Punkte.

Gemeinsamkeiten gibt es aber auch: Wir sind gemeinsam aus der Regionalliga abgestiegen, wir haben beide überwiegend junge Spieler. Unsere Wege werden sich nach dieser Runde allerdings wieder trennen, Freiburg nach oben, wir nach unten. Ein erneutes Wiedersehen steht aber eher in den Sternen.

Uns gemeinsam ist die Lage an den erloschenen Vulkanen der oberrheinischen Ebene, Freiburg in der Nähe des Kaiserstuhles, Mosbach in der Nähe des Katzenbuckels. Die Unruhe im Boden ist manchmal zu spüren. Gerade in dieser Woche gab es wieder ein leichtes Erdbeben in der Nähe von Basel. Einen Vulkanausbruch werden wir eher nicht erleben, in Deutschland ist die Eifel um Maria Laach weitaus mehr gefährdet. Die größte Wahrscheinlichkeit liegt allerdings für Europa in der Gegend von Neapel, bei den Phlegräischen Feldern. Mich verbindet mit Freiburg eine Studienzeit im Jahr 1981 und 1982, schöne Erinnerungen an eine schöne Zeit und eine schöne Stadt. Außerdem bin ich stolz darauf, immer in Baden gelebt und gearbeitet zu haben. In Heidelberg. In Mannheim. In Freiburg. In Bretten. In Hardheim. In Karlsruhe. In Mosbach. Baden ist ein stolzer Teil Deutschlands, es ist schön, Badener zu sein. Wir haben eine lange freiheitliche und demokratische Tradition. Wir waren schon immer für die Vielfalt der Meinungen und nicht für Ein-Mann-Demokratien, die momentan überall in der Welt fröhliche Urstände feiern. Bei uns ist so etwas unvorstellbar.

Zurück zum Sport: Nach einer Niederlage in Karlsruhe, bei der allerdings acht Spieler aus der 2. Bundesliga für Karlsruhe auf dem Platz waren, ist jetzt der Sportclub Freiburg zu Gast. Auch hier hängen die Trauben für uns hoch, es trennen uns mehr als 14 Siege. Wir werden sehen, ob wir eine Chance haben. Wir müssen spielen wie der oben beschriebene Vulkanausbruch.

Ein schönes Spiel wünscht Euch

EUER DOC

(Hinweis: Dieses Grußwort erscheint am Samstag, 11. März 2017 im Stadionheft der SpVgg Neckarelz.)