Spielvereinigung Neckarelz e.V.

Donnerstag, 22. Juni 2017
Ostern steht vor der Tür: Eier oder Hasen
Mittwoch, den 05. April 2017 um 13:25 Uhr   

Grußwort des Präsidenten (Vorabveröffentlichung / erscheint am Samstag, 08. April im Stadionheft der SpVgg Neckarelz)

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer, herzlich willkommen, liebe Freunde des runden Balles, zu unserem Heimspiel gegen dieTSG Balingen. Herzlichen Dank an Freunde, Spieler, Betreuer, Schiedsrichter, Fans, Zuschauer, Helfer, Mitarbeiter, dass Sie diesen Samstagnachmittag gemeinsam mit uns im Elzstadion verbringen. Wir freuen uns auf Sie.

Gegen die TSG Balingen haben wir noch etwas gut zu machen. Das Spiel in Balingen ging bekanntermassen 1:10 verloren. Das war eine unserer schlechtesten Vorstellungen.

Am Ostersamstag spielen wir dann auswärts in Spielberg. Unsere Gewinnchancen für die letzten Spiele sind immer gleich groß. Wir können nur gegen Mannschaften gewinnen, die in der Tabelle vor uns stehen. Wir können Erfahrung sammeln und uns vorbereiten auf die nächste Runde in der Verbandsliga.

Ostern läutet das letzte Viertel der Saison ein, die Sommerzeit hat auch schon dazu beigetragen, dass wir bei hellerem Licht spielen. Ostern werden wir Eier suchen oder Hasen, je nach Blickwinkel. Ostern ist ein Feiertag, der nach dem Frühlingsanfang gerechnet wird. Ostern ist immer am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang. Nach den Terminen für Ostern richten sich auch die anderen Feiertage des Kirchenjahres im Frühjahr, Aschermittwoch, Karfreitag, Ostermontag, Christi Himmelfajhrt, Fronleichnam, Pfingstsonntag, Pfingstmontag. Alle hängen wie am Mobile am Termin von Ostern.

Wie ein Mobile ist manchmal auch unser Spiel: Wenn einer wackelt, wackeln alle. Ein Mobile kann man auch mehrere Arten stabilisieren. Man kann in die zentrale Achse Schwergewichte hängen. Tonnen statt Pfunde. Man kann außen stabilere Verbindungen oder größere Teile wählen, die besser das Gleichgewicht halten, die hart kämpfen, um gegen den Wind standzuhalten. Tupamaros statt Platzhalter. Bollwerke statt Faserplatten.

Im Fußball gibt es ja wenige Weisheiten zu berücksichtigen, aber zwei grundlegend unterschiedliche Spielansätze: Das elegante Ballbesitzspiel der Schnellen, der Hochtalentierten, der Arroganten, so wie wir viele Mannschaften aus der Champions League kennen: Bayern, Real oder Barcelona. Der Gegensatz dazu ist der kämpferisch handwerkliche Stil, zustellen, abgrätschen, auch taktische Fouls, viel Kraft und Einsatz. Bergwerker statt Balletttänzer. Das Nonplusultra sind die Auserwählten, die sowohl elegant als auch kämpferisch sind. Auf Anhieb fallen mir nur wenige ein: Enzo Scifo, Johan Neeskens, Edison Arantes do Nascimento (Pele), Garrincha, Thiago Alcantara, Jerome Boateng, Lothar Matthäus, Lionel Messi, Christiano Ronaldo, Denis Bergkamp, Roberto Baggio, Gianni Rivera. Eine Weltmannschaft ist allerdings etwas anderes. Dort brauchen wir beide Typen, wie in unserer WM-Mannschaft: Kämpfer, Techniker, Fußballer mit Herz und Verstand. Die Mischung macht es aus. Das ist unsere Chance.

Ein schönes Fußballwochenende und frohe Ostern

EUER DOC